Freitag, 23 Juni 2017
  • Kommunikationstechnik
  • Erneuerbare Energien
  • Moderne Wohnungsinstallation
  • Überwachungstechnik / Alarmanlagen
  • Türkommunikation und Zutrittskontrolle
  • Daten- und Netzwerktechnik
  • Beleuchtungstechnik

Energielabel

Praktischer Wegweiser im Elektromarkt

 

Das EU-Energielabel informiert über den Stromverbrauch von Elektro- oder Heizgeräten. Auch die Lautstärke von Kühlschränken oder Waschmaschinen lässt sich damit vergleichen.
In einem Video des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) wird dem Endverbraucher erklärt, wie das Label bei der Wahl des passenden Produkts hilft.
Zum Video geht´s HIER.

Neuregelungen im Bereich Energie zum 1. Januar 2017

Der Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland lag im Jahr 2016 schon bei rund 32 Prozent und soll mit dem EEG 2017 bis zum Jahr 2020 auf mindestens 35 Prozent steigen. Das BMWi fördert den Einbau hocheffizienter Heizungen aus dem CO2-Gebäudesanierungsprogramm und Heizungen mit erneuerbaren Energien über das Marktanreizprogramm (MAP). Darüber hinaus gibt es seit dem 1. August 2016 auch einen Zuschuss für den Austausch der Heizungspumpe oder den hydraulischen Abgleich.

Bessere Energieeffizienz für Fernsehgeräte

Bei Fernsehgeräten reicht die Skala des farbigen Effizienzlabels von Energieeffizienzklasse A bis Energieeffizienzklasse G. Zum 1. Januar 2017 wurde die Skala auf "A++" bis "E" erweitert. Die schlechtere Energieeffizienzklasse F fiel weg. Ab Januar 2020 sollen dann die Stufen "A+++" bis "D" eingeführt werden.

Bessere Energieeffizienz für Dunstabzugshauben

Auch für Dunstabzugshauben gelten europaweit Anforderungen an die Energieeffizienz sowie an das farbige Energieeffizienzlabel. Seit Jahresbeginn 2017 müssen neu in den Handel kommende Dunstabzugshauben mindestens die Energieeffizienzklasse E erreichen, die schlechtere Energieeffizienzklasse F entfällt. Seit 2015 sind Dunstabzugshauben mit dem EU-Energielabel gekennzeichnet. Zurzeit reicht die Skala von A+ bis F. 2018 und 2020 ist eine Erweiterung der Klassifizierung auf A++ und A+++ vorgesehen.

Quelle: BMWi